Leitbild | Diagnostik | Unser Team | Kontakt

Unser Leitbild

Das Institut für Prostatakarzinomforschung folgt dem Leitsatz des CIO:

"Gemeinsam gegen den Krebs. Gemeinsam für das Leben."

Wir sind ein Teil der zahlreichen an der Behandlung von Krebs beteiligten Kliniken, Institute und Abteilungen. Unser Institut für Prostatakarzinomforschung umfasst Schwerpunkte, wie 

  • Prostatakarzinom/Harnblasenkarzinom/Pankreaskarzinom und Mechanismen der Progression und Metastasierung
  • Die Rolle von Neuropilin-2 auf Krebszellen in der Progression und Metasasierung maligner Erkrankungen
  • Die Rolle von Neuropilin-2 auf Makrophagen, Osteoklasten und Osteoblasten bei der Progression und Metastasierung
  • Entwicklung neuer therapeutischer Blockadestrategien von Neuropilin-2
  • Entwicklung neuer Verfahren zur Bildgebung in vivo (Theranostik)
  • Makrophagenefferozytose
  • Autophagie
  • Pyroptose
  • Glykosilierungsmuster in Krebserkrankungen

Diagnostik

Das Rudolf-Becker-Labor für Prostatakarzinomforschung beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Rolle der Neuropiline bei der Progression und Metastasierung des azinären Adenokarzinoms der Prostata. Hier konnten wir mitunter zeigen, dass das Rezeptorprotein Neuropilin-2 ein prognostischer Faktor im Prostatakarzinom ist und bei der Metastasierung in den Knochen eine wichtige Rolle spielt. Auch die Expression von Neuropiline auf Zellen der angeborenen Immunantwort wie Makrophagen und neutrophile Granulozyten sind ein Schwerpunkt unseres Labors. So steuert Neuropilin-2 auf Makrophagen die sog. Efferozytose und spielt bei der Progression von malignen Erkrankungen eine wichtige Rolle. Die Expression dieses Moleküls auf Osteoblasten und Osteoklasten ist entscheidend für die Entstehung von Knochenmetastasen. Danaben untersuchen wir neue Splicevarianten und Wege der therapeutischen Blockade. Zum Einsatz kommt neben der Untersuchung am humanen Gewebe verschieden genetisch veränderte Tiermodelle und Zellkulturmodelle. Blockadestrategien von Neuropilin-2 werden in enger Zusammenarbeit mit anderen Arbeitsgruppen am Uniklinikum Bonn und der Universität entwickelt. Wie beschäftigen uns neben dem Prostatakarzinom mit dem duktalen Adenokarzinom des Pankreas, dem Urothelkarzinom der Harnblase und dem Ovarkarzinom.

Unser Team

Univ. Prof. Dr. med. Michael Muders (Laborleiter)
Dr. rer nat Thomas Mayr (wissenschaftlicher Mitarbeiter, Labormanager)
Dr rer nat Sarah Förster (wissenschaftliche Mitarbeiterin)
Dr med. Yuequn Niu (wissenschaftlicher Mitarbeiter)
Rui-zhi Bao, PhD-Studentin
Yvonne Becker, MTA
und zahlreiche Medizinstudenten und BonFor-Stipendiaten.

Prof. Dr. Michael Muders

Univ.-Prof. Dr. med. Michael Muders
MHBA (Gesundheitsökonomie)
Laborleitung

 

Kontakt

Prof. Dr. med. Michael Muders
Oberarzt
Institut für Pathologie
Venusberg-Campus 1
53127 Bonn
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: +49 (0) 228 287-19397


Das CIO Bonn ist Teil des Krebszentrums CIO Aachen Bonn Köln Düsseldorf.
Lesen Sie mehr darüber auf der gemeinsamen Webseite des Centrums für Integrierte Onkologie Aachen Bonn Köln Düsseldorf.

© 2021 CIO Bonn