zertifiziert nach DKG und ISO 9001:2015


Leitbild | Tumorboard | Zahlen und Fakten | Selbsthilfe | Kooperationspartner | Sprechstunden

Unser LeitbildIcon Neuroonkologisches Tumorzentrum

Das Neuroonkologische Tumorzentrum folgt dem Leitsatz des CIO:

"Gemeinsam gegen den Krebs. Gemeinsam für das Leben."

Das Neuroonkologische Tumorzentrum im CIO Bonn wurde 2006 gegründet und behandelt Patienten mit Tumoren im Bereich des Gehirns, des Rückenmarks und der Hirnhäute.

Zur optimalen Betreuung der Erkrankten arbeiten unsere Experten der verschiedenen Disziplinen fachübergreifend zusammen und legen gemeinsam die bestmögliche Diagnostik und Therapie für jede einzelne Patientin und jeden einzelnen Patienten fest.

Univ.-Prof. Dr. Herrlinger und Univ.-Prof. Dr. Hartmut Vatter

Univ.-Prof. Dr. Herrlinger | Leiter der Klinischen Neuroonkologie:
Univ.-Prof. Dr. Hartmut Vatter | 
Leiter der Klinik für Neurochirurgie:

"Die Neuroonkologie arbeitet an der Schnittstelle zwischen Neurochirurgie, Neurologie, Strahlentherapie und Internistischer Onkologie und versucht, die optimale Behandlung für Patienten mit unterschiedlichen Hirntumoren zu finden."

Tumorboard

Im Tumorboard Neuroonkologische Tumore wird wöchentlich jeden Mittwoch die Diagnose und Behandlungsstragie für jeden Patient*innen unter Mitwirkung aller Fachdisziplinen und unter Einhaltung der aktuellen Leitlinien der medizinischen Fachgesellschaften abgestimmt. Zuweisende Ärzte können ihre Patient*innen dort vorstellen.

Hier geht es zum Anmeldeformular für externe Ärzte.

Zahlen und Fakten

Zahlen und Fakten zum Neuroonkologischen Tumorzentrum im CIO Bonn:

  • Studienzentrum mit Teilnahme an nationalen und internationalen klinischen Studien (Phase l, Il, III und IV)
  • Neurochirurgische Ambulanz: 700 Fälle
  • Neuroonkologische Ambulanz: ca. 2000 Besuche im Jahr
  • Gemeinsam von Neuroonkologie/Neurologie und Neurochirurgie geführte Neuroonkologische Station („Neuroonkologie aus einer Hand“) mit 12-18 Betten (ca. 500 Patienten pro Jahr) für alle Formen medikamentöser Therapie und Strahlentherapie von Hirntumoren inkl. Durchführung von Hochdosis-MTX-Therapien bei ZNS-Lymphomen.

Selbsthilfe

Das CIO Bonn arbeitet eng mit folgenden Selbsthilfegruppen und patientennahen Organisationen zusammen:

  • Zentrale Kontaktstellen in der Region und einzele Selbsthilfegruppen finden Sie hier
  • Die Deutsche Krebshilfe berät über das INFONETZ KREBS kostenfrei - telefonisch (+49 800 80 70 88 77) Erkrankte, Angehörige und Betroffene zu der Diagnose Krebs und hat spezielle Ratgeber herausgegeben:
    Die › Blauen Ratgeber.

Alle 6 Monate treffen sich über 20 Gruppen zu einem gemeinsamen Runden Tisch im CIO Bonn, um den gegenseitigen Austausch zu fördern. Hieran nehmen auch Entitäten übergreifende Gruppen teil.