Sozialdienst

 

Liebe Patientin, lieber Patient,

die Abteilung Entlassmanagement/Sozialdienst umfasst den Bereich Care und Case Management. 
Die Mitarbeiter*innen des Entlassmanagement/Sozialdienst arbeiten in Teams in den jeweiligen Kliniken oder Zentren. Durch den Zusammenschluss kann die Expertise von klinischer Sozialarbeit und Pflegekompetenz für die Patient*innen- und Angehörigenberatung zur Verfügung gestellt werden.

Sprechen Sie Ihre Ihre behandelnde Ärztin oder Ihren behandelnden Arzt an, um einen Kontakt für eine Erstberatung herzustellen.

Wir sind für Sie da!

Eine Erkrankung kann viele Fragen aufwerfen. Wie soll es nach dem Krankenhausaufenthalt weitergehen, welche Möglichkeiten habe ich als Patient*in?
Die Mitarbeiter*innen des Entlassmanagement/Sozialdienst möchten Sie in dieser Lebenssituation unterstützen.

Von uns erhalten Sie Informationen zu Leistungsvoraussetzungen sowie Hilfen bei der Antragstellung. Insbesondere bei der Einleitung von Rehabilitationsmaßnahmen oder der weiteren pflegerischen Versorgung sind wir kompetente Ansprechpersonen. Wir arbeiten dabei eng mit den Ärztinnen und Ärzten sowie dem Pflegepersonal zusammen.

Unser Angebot ist kostenlos.

Außerdem unterliegen wir der Schweigepflicht.

 

Unsere Leistungen

  • Wir beraten und unterstützen Sie unter anderem zu folgenden Themen:
  • Einleitung von medizinischen Rehabilitationsmaßnahmen
  • Beratung zum Schwerbehindertenrecht
  • Information zu wirtschaftlichen Fragen: Lohnersatzleistungen, Krebshärtefonds, Befreiung von Zuzahlungen, Rente etc.
  • Vermittlung zu ambulanten und stationären Versorgungsmöglichkeiten
  • Information zu Selbsthilfegruppen

 

Ansprechpartner*innen

Teamassistenz 
Tel.: +49 (0) 228 287-14013
Fax: +49 (0) 228 287-14859

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Außerhalb unserer Bürozeiten (8:00 – 14:00 Uhr) können Sie uns gerne auf unserem Anrufbeantworter eine Nachricht hinterlassen.
Wir rufen Sie gerne zurück.


 

Weitere Informationen:

%MCEPASTEBIN%

Familien-Scout Logo

Familien-Scout

 

Unterstützung für Familien mit einem an Krebs erkrankten Elternteil

Gemeinsam einen guten Weg finden

Eine Krebserkrankung kann den Alltag und die ganze Familie belasten und durcheinanderbringen. Familien-SCOUTs sind in dieser Situation feste Ansprechpartner*innen, die Sie und Ihre Kinder beraten, begleiten und unterstützen. Dabei kann es sich um sozialrechtliche und finanzielle Fragen, den Antrag auf eine Haushaltshilfe oder der positiven Förderung der Krankheitsbewältigung bei Eltern und Kindern handeln. Ein Familien-SCOUT kennt die vorhandenen Unterstützungsangebote und wählt mit Ihnen die passenden aus. Damit es für Sie und Ihre Familie möglichst einfach ist, kann Ihr Familien-SCOUT auch zu Ihnen nach Hause kommen.

Der Familien-SCOUT steht unter Schweigepflicht.
Das Angebot ist kostenlos.  

 

Wir bieten Unterstützung für Familien mit einem Familien-SCOUT bei:

  • bei der Krankheitsbewältigung
  • bei der Organisation des Alltags
  • bei der Vernetzung verschiedener Hilfsangebote
  • bei einer offenen, vertrauensvollen Kommunikation in der Familie

 

Welche Voraussetzungen müssen vorliegen?

  • Ein Elternteil ist an Krebs erkrankt
  • Sie haben ein minderjähriges Kind
  • Das erkrankte Elternteil ist bei einer dieser Krankenkassen gesetzlich versichert:
    – Techniker Krankenkasse
    – AOK Rheinland / Hamburg
    – IKK Classic
    – BKK Mobil Oil
    – BIG Direkt
  • Sie wohnen in einem Umkreis von +/– 40 km von Bonn

 

Wie ist der Ablauf?

Wenn Sie einverstanden sind, teilt uns Ihr Behandlungsteam (z. B. Ärzt*innen, Sozialdienst, Psychoonkolog*innen) Ihre Kontaktdaten mit. Wir melden uns bei Ihnen und stellen Ihnen das Unterstützungsangebot vor.

Gerne können Sie sich auch direkt bei uns melden. 

 

Unser Team

Team Familien-Scout v. l. n. r. Franziska Geiser, Kerstin Liebing und Maria Manuel-Rimbau
 
 

 

  

Ihr Bonner Familien-SCOUT  

 

 

Weitere Informationen

 

Kunsttherapie, Malutensilien  

Das gemeinsame Gestalten bietet einen kreativen Zugang zu den eigenen Gedanken und Gefühlen und hilft so dabei, die Krankheit zu verarbeiten und wieder Kraft zu schöpfen. Schwierige Lebenssituationen sind oftmals überwältigend und machen sprachlos. Kunsttherapie ist eine Möglichkeit, selbst aktiv zu werden, um neue Ausdrucksmöglichkeiten zu finden.  

 


Die Kunsttherapie

  • ist eine Möglichkeit sich auf einfache Weise schöpferisch zu erleben – und sich als Person wieder Raum zu verschaffen. Schwierigen Lebenssituationen und Sprachlosigkeit wird in der Kunsttherapie in einem geschützten Rahmen begegnet.
  • braucht keine künstlerische Vorerfahrung
  • kann zu jedem Zeitpunkt Ihrer Krebserkrankung begonnen werden
  • kann als begleitendes Verfahren Ihre notwendigen Therapien unterstützen
  • kann individuelles Wohlbefinden fördern durch den Kontakt zu musischen Seiten der eigenen Person in einer geschützten Situation 

Fortlaufende klinische Studie "Online-Kunsttherapie" für an Brustkrebs erkrankte Frauen

Wir suchen weiterhin Teilnehmerinnen.
Nächster Start geplant für Anfang 2023

 
Voraussetzungen:
  • Patientinnen mit Brustkrebs
  • Während der Therapiephase (z. B. Chemotherapie/Bestrahlung/Anti Hormontherapie)
 
Ziel:

Untersucht werden soll die Wirksamkeit der Kunsttherapie während der Therapiephase bei Brustkrebspatientinnen im Hinblick auf eine

  • ... Verbesserung der Befindlichkeit und Selbstwirksamkeit
  • ... Symptomreduktion von Stress, Angst und Schmerz
 
Ablauf:
  • Die Teilnahme an der Studie umfasst 8 Einheiten Online-Kunsttherapie.
  • Die Wirksamkeitsnachweise werden anhand von unterschiedlichen Fragebögen ermittelt, die während der Studie von den teilnehmenden Brustkrebspatientinnen ausgefüllt werden.
  • Die Teilnahme an der Online-Kunsttherapie-Studie wird in einem Aufklärungsgespräch mit dem Prüfärzt*innen festgelegt.
    Das Material wird bereitgestellt und ist für alle Teilnehmerinnen kostenlos.

 

Kunstausstellung im CIO Bonn

Termin: 04.02.2022 – 04.03.2022 
Studienteilnehmerinnen einer erfolgreichen Kunststudie zeigen ihre Werke am CIO Bonn.

Leider müssen wir darauf hinweisen, dass wir coronabedingt keine Besucher*innen empfangen können, allerdings werden wir in der ersten Woche der Ausstellung einen virtuellen Rundgang veröffentlichen. Darüberhinaus finden Sie bereits hier die gesammelten Werke unserer Studienteilnehmerinnen. 

Weitere Informationen zur Kunstausstellung entnehmen Sie bitte unserem Flyer
HIer geht es zum Video der Ausstellung. 

 

 



perfect/imperfect

"perfect/imperfect"
Annelie Hermann

Steiniger Weg

"Ein steiniger Weg"
Annelie Hermann

Herbst

"Herbst"
Christina Köhler

Strudel ins Licht

"Strudel ins Licht"
Christina Köhler

Buchstabensalat

"Buchstabensalat"
Anett Bechstein 

umsorgend

"umsorgend"
Anett Bechstein

Baum im Wind

"Baum im Wind"
Dr. Judith Werner

Gelbe Spirale

"Gelbe Spirale"
Jutta Kuth

Wohlfühlmomente

"Wohlfühlmomente"
Jutta Kuth

Cello

"Cello"
Jutta Kuth

Eiche in einem Eichenwäldchen

"Eiche in einem Eichenwäldchen"
Petra Bandlow

Mein Atelier am Meer

"Mein Atelier am Meer"
Petra Bandlow



 
 

Helfen und Spenden:

Wenn Sie unser Angebot unterstützen möchten, können Sie gerne über folgendes CIO-Spendenkonto für unterstützende Angebote für Krebspatient*innen: spenden:
 

Universitätsklinikum Bonn
Deutsche Bank Bonn
IBAN: DE91380700590031379100
BIC: DEUTDEDK380


Bitte geben Sie stets einen Verwendungszweck an!
G-042.0302 + Allgemeine Spende oder spezifisches Projekt (z.B Kunsttherapie);

 

Impressionen einer Kunsttherapiesitzung

 

Kunsttherapie Sitzung Schablonen

Sitzung Kunsttherapie Schablone

Kunsttherapie Sitzung Kohle und Buntstift

 

 

 

 

Logo Klinikseelsorge

 

 

Unser Angebot

 

  • Wir bieten Ihnen Gespräche über alle Glaubens- und Lebensfragen an. Ihre Religionszugehörigkeit oder Konfession ist dafür nicht von Bedeutung.
  • Klinikkirche sowie die Kapelle in der Medizinischen Klinik stehen Ihnen als Räume des Gebets und der Ruhe jederzeit geöffnet zur Verfügung

Regelmäßige Gottesdienste in der Klinikkirche

 

Katholische Gottesdienste
Dienstag und Donnerstag 16:30 Uhr
Sonntag 10:00 Uhr

Evangelische Gottesdienste
Monatlich, mittwochs um 12:30 Uhr mit besonderer musikalischer Gestaltung

Geistliche Auszeit am Mittag
Monatlich, donnerstags 12:00 Uhr–12:15 Uhr

 

 

 

Kontakt

Das Haus der Klinikseelsorge finden Sie direkt neben der Klinikkirche (Gebäude 52)

Das Sekretariat der Klinikseelsorge 
(Kontaktieren Sie uns telefonisch oder persönlich)
Mo, Di, Do und Fr jeweils von 08.30–12.30 Uhr

Evangelische Seelsorge: Tel.: +49 (0) 228 287 15094
Katholische Seelsorge: Tel.: +49 (0) 228 287 15121
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

In dringenden Fällen (Vermittlung durch Klinikpersonal):

Täglich von 08:00–20:00 Uhr (auch an Wochenenden) erreichbar.

Innerbetrieblich: über die Telefonzentrale 11000
Außerbetrieblich:  +49 (0) 228 2870 oder durch Vermittlung über das Klinikpersonal.

 

 

 

 

Haus der Seelsorge

Eine gesicherte Diagnose und ein individuell auf die Patient*innen abgestimmter Therapieplan sind die ersten und dringlichsten Aufgaben im Verlauf einer Behandlung. Schon bald entwickeln sich im Leben mit der Erkrankung bei den Patient*innen aber auch darüber hinaus Fragen und Informationswünsche, z. B.:

Was kann ich selbst tun, um meine Therapie optimal zu begleiten?
Unter welchen Bedingungen kann ich weiterarbeiten?
Wo bekomme ich Hilfsmittel?
Wie gehe ich mit der psychischen Belastung um?

 

Supportive Maßnahmen

Die Patient*innen im CIO Bonn können im Bereich der supportiven Maßnahmen auf ein vielfältiges Angebot zurückgreifen:

 

All diese Themen sind integrativer Bestandteil unseres umfassenden Behandlungskonzepts.

© 2023 CIO Bonn