Im Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) werden Patient*innen mit einer Krebserkrankung fachübergreifend behandelt. In interdisziplinären Tumorboards besprechen Expert*innen der verschiedenen Fachrichtungen jeden einzelnen onkologischen Patienten und jede Patientin und legen die Diagnostik und Therapie individuell fest. Die anwesenden Disziplinen bringen dabei ihre Expertise zum Gesamtwohl der Patient*innen ein.

Im PJ Wahltertial „Interdisziplinäre Onkologie“ am CIO Bonn wird den Studierenden der Medizin der interdisziplinäre klinische Alltag sowie das weite Tätigkeitsprofil der Onkologie praktisch vermittelt. In dieser Zeit sind die Studierenden in den Ambulanzen und Stationen von 22 onkologisch tätigen Abteilungen und Instituten eingebunden.

 

Das Lehrangebot „Interdisziplinäre Onkologie“


Das Lehrangebot „Interdisziplinäre Onkologie“ ist ein Angebot des CIO Bonn für Studierende im praktischen Jahr, welche einen universellen Einblick in die Onkologie erhalten möchten. Neben der klassischen Hämatologie und Onkologie, werden den Studierenden der Medizin ebenfalls Einblicke in die Behandlung und Erforschung aller Organkrebsarten angeboten. Mit diesem Wahltertial hat das CIO Bonn ein Angebot geschaffen, welches den PJ-Student*innen einen allumfassenden Einblick in die gesamte klinische Onkologie bietet. Das Wahltertial stellt die Patientenzentrierung und die in der Ausbildung häufig zu kurz kommende interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit in den Vordergrund und nimmt damit eine Vorreiterstellung in Deutschland ein. 

 

 

Prof. Dr. Ingo Schmidt-WolfProf. Dr. Ingo Schmidt-Wolf
Ärztlicher Leiter CIO Bonn, Direktor der Abteilung für Integrierte Onkologie am Universitätsklinikum Bonn

„Unser Ziel ist es, den Studierenden einen fundierten Einblick in die Diagnostik und Therapie von onkologischen Patient*innen zu geben. Wir wollen somit Studierenden der Medizin ganz praktisch auf den ärztlichen Beruf vorbereiten.“

 

  

Inhalte des PJ-Wahltertial (Auswahl)

  • Erhebung der Anamnese und des körperlichen Status von Patient*innen mit Krebs,
  • Diskussion der erhobenen Untersuchungsbefunde,
  • Durchführung der Visiten auf onkologischen Stationen,
  • Führung der Krankenakte
  • Erstellung von Diagnose- und Therapiepläne (inklusive des Chemotherapieplans),
  • Teilnahme an allen funktionsdiagnostischen Maßnahmen,
  • Assistenz bei Operationen und invasiven Eingriffen,
  • Vorstellung der Patient*innen bei Oberarzt- und Direktorenvisiten,
  • Besprechung der pflegerischen uns sozialfürsorglichen Maßnahmen mit dem entsprechenden Personal
  • Verfassen und Mitunterzeichnen eines onkologischen Arztbriefs,
  • Kompetenzerwerb in der ärztlichen Gesprächsführung mit Krebspatient*innen und deren Angehörigen,
  • Dokumentation von fünf Patientenfällen mit anschließender oberärztlicher Diskussion

Darüber hinaus:

  • im Stationsalltag übliche Besprechungen (Stationsbesprechungen, Röntgenbesprechungen, pathologisch-anatomische Demonstrationen, klinischpathologische Konferenzen, interdisziplinäre Onkologie)
  • Grundzüge der Gesundheitsökonomie und er Zertifizierung
  • Entscheidungsfindungen, die von Ihnen betreute Patient*innen betreffen,
  • PJ-spezifische Fortbildungen wie z.B. das Seminar "interdisziplinäre Onkologie"

 

Modalitäten des PJ-Wahltertials

  • Die Studierenden können aus den unten aufgeführten onkologischtätigen Abteilungen und Instituten nach Ihrem persönlichen Interesse wählen.
  • Dabei sollen aus allen drei Blöcken wenigstens ein Bereich gewählt werden:
 
Block I
  • EINFÜHRUNGWOCHE (nur 1. Tertial) –› 1 Woche
  • Gynäkologie –› 2 Wochen
  • Medizinsche Klinik I –› 4 Wochen
  • Medizinsche Klinik II –› 2 Wochen
  • Medizinsche Klinik III –› 4 Wochen
  • Orthopädie –› 4 Wochen
  • Urologie –› 4 Wochen
Block II
  • Dermatologie –› 2 Wochen
  • HNO und MKG –› 2 Wochen
  • Neurologie/Neurochirurgie –› 2 Wochen
  • Nuklearmedizin –› 2 Wochen
  • Pädiatrische Onkologie –› 4 Wochen
  • Radiologie/Strahlentherapie –› 2 Wochen
  • Transfusionsmedizin –› 2 Wochen
Block III
  • Allgemeinmedizin –› 2 Wochen
  • Humangenetik –› 2 Wochen
  • Integrierte Onkologie –› 2 Wochen
  • Palliativmedizin –› 4 Wochen
  • Pathologie –› 2 Wochen
  • Patientensicherheit –› 2 Wochen
  • Psychoonkologie –› 2 Wochen
  • ABSCHLUSSWOCHE (nur 3. Tertial)  –› 1 Woche
 

 

  • Benötigte Wochen insgesamt: 16
  • Der Verweilzeitraum in den einzelnen Bereichen beträgt mindestens 2 Wochen, maximal 4 Wochen
  • Weitere Informationen und Ansprechpartner der einzelnen Abteilugen finden Sie im PJ-Logbuch

 

 

Kontakt

Anfragen rund um das Thema PJ-Wahltertial in Bonn richten Sie bitte an:

Univ.-Prof. Dr. Ingo Schmidt-Wolf 
Direktor der Abteilung für Integrierte Onkologie 
Centrum für Integrierte Onkologie ( CIO) – Aachen Bonn Köln Düsseldorf
Universitätsklinikum Bonn
CIO Bonn (Gebäude 20) | Venusberg-Campus 1 | D-53127 Bonn

Tel.: +49 (0) 228 287-17048 | Fax: +49 (0) 228 287-17065
E-Mail: CIODiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Anfragen zur Anmeldung richten Sie bitte an:

PJ-Büro: Patricia Praczka
Studiendekanat der Medizinischen Fakultät
Venusberg-Campus 1, Haus 33, 2. OG
Universitätsklinikum Bonn

Sprechzeiten: Mo-Do 9:00 – 12:00 Uhr
Tel.: +49 (0) 228 287 – 15301 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

© 2020 Krebsbehandlung im CIO Bonn