zertifiziert nach ISO 9001:2015


Leitbild | Ansprechpartner*innen des ZentrumsSelbsthilfeKooperationspartner*innen | Sprechstunden

Unser LeitbildIcon Uterines Sarkomzentrum

Das Uterine Sarkomzentrum folgt dem Leitsatz des CIO:

"Gemeinsam gegen den Krebs. Gemeinsam für das Leben."

Das „Nationale Zentrum für Uterine Sarkome und seltene Gynäkologische Tumore“ bildet neben dem bereits seit 2008 etabliertem gynäkologischen Krebszentrum ein weiteres Entitätsspezifisches Zentrum der Klinik für Gynäkologie und gynäkologische Onkologie, welches sich auf die o.g. Tumorentitäten spezialisiert. Uterine Sarkome versteht man als einen bösartigen Tumor ausgehend vom Stütz- bzw. Bindegewebe aus der Gebärmutter. Abhängig vom Ursprung des Tumors lassen sich mehrere Sarkome unterscheiden z.B. ein uterines Leiyosarkom, endometriale Stromasarkom, Fibrosarkom, Angiosarkom. Die Sarkome im Vergleich zu Brustkrebs- oder Endometriumkarzinom sind relativ selten und für sie gibt es deutschlandweit nur wenige Spezialzentren für die Therapie dieser Krankheiten.

Das Nationale Zentrum für Uterine Sarkome und seltene Gynäkologische Tumore erhält im Dezember das Qualitätssiegel des TÜV. Das Zentrum ermöglicht Zugang zu Behandlung innerhalb von klinischen Studien und speziellen molekulargentischen Untersuchungen. Wir bieten unseren Patient*innen die volle diagnostische, operative und konservative Expertise bei diesen seltenen Erkrankungen an. 

Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Alexander MusteaUniv.-Prof. Dr. Dr. h.c. Alexander Mustea
Leiter des Uterinen Sarkomzentrums im CIO Bonn und
Direktor der Klinik für Gynäkologie und Gynäkologischer Onkologie:

"Seltene Tumore gut behandelt!"

 

 

 

Ansprechpartner*innen des Zentrums

› Klinik für Gynäkologie und Gynäkologischen Onkologie
Gebäude 31, EG,
Gynäkologische Ambulanz
Venusberg-Campus 1, 53127 Bonn
› Anfahrt zur Frauenklinik

Terminvereinbarung: +49 (0) 228 287-15462 

Univ.-Prof. Dr. med. Dr. h.c. Alexander Mustea
Leiter des Gynäkologisches Krebszentrum
Direktor der Klinik für Gynäkologie und Gynäkologischer Onkologie

 

 Selbsthilfe

Das CIO Bonn arbeitet eng mit folgenden Selbsthilfegruppen und patient*innennahen Organisationen zusammen:

  • Zentrale Kontaktstellen in der Region und einzele Selbsthilfegruppen finden Sie hier
  • Die Deutsche Krebshilfe berät über das INFONETZ KREBS kostenfrei - telefonisch (+49 800 80 70 88 77) Erkrankte, Angehörige und Betroffene zu der Diagnose Krebs und hat spezielle Ratgeber herausgegeben:
    Die › Blauen Ratgeber.

Alle 6 Monate treffen sich über 20 Gruppen zu einem gemeinsamen Runden Tisch im CIO Bonn, um den gegenseitigen Austausch zu fördern. Hieran nehmen auch Entitäten übergreifende Gruppen teil.

Unterkategorien

© 2022 CIO Bonn