Medizinische Diagnostik und Therapie gehen im CIO Bonn Hand in Hand mit dem Angebot einer begleitenden psychoonkologischen Betreuung der Patient*innen und ihrer Angehörigen.

Die Krebserkrankung und die notwendige Therapie lösen bei vielen Betroffenen eine große psychische Belastung aus. Bei rund ein Drittel der Patient*Innen ist die Belastung durch ihre Krebserkrankung so groß, dass eine Behandlung durch speziell geschulte Psychotherapeut*innen empfohlen wird. Wir bieten unseren Patient*innen zur Unterstützung deswegen eine psychoonkologische Beratung und Begleitung an.

Das psychoonkologische Gespräch entlastet und hilft dabei, sich aktiv mit der Erkrankung und der Behandlung auseinanderzusetzen. Wir begleiten die Patienten dabei, neue Kraft zu schöpfen, sich neu zu orientieren und auch mit der Diagnose Krebs höchstmögliche Lebensqualität zu erfahren.

Auch die Angehörigen von Krebspatient*Innen sind oftmals sehr belastet und werden auf Wunsch in die Gespräche einbezogen.

 

 

Psychoonkologische Beratung und Begleitung

Die Beratung und Begleitung durch unsere Psychoonkologinnen findet in Einzelgesprächen statt. Nach einem ersten Gespräch können individuell weitere Termine, ggfs. auch in Begleitung mit Angehörigen, vereinbart werden.
Unser psychologisches Beratungsangebot gilt für stationäre wie ambulante Patient*Innen und steht allen Krebspatient*Innen im CIO Bonn kostenlos zur Verfügung.

 

Mögliche Dinge, die in den Gesprächen mit unseren Psychoonkologinnen thematisiert werden können sind:

  • Erarbeiten von persönlichen Bewältigungsstrategien
  • Umgang mit körperlichen Veränderungen und anstehenden Untersuchungen und Behandlungen
  • Hilfestellungen bei der Kommunikation mit der Familie und mit Freunden
  • Erlernen von Entspannungstechniken
  • Unterstützung bei Schlafstörungen, depressiven Verstimmungen oder Ängsten
  • Stabilisierung in Krisensituationen
  • Medikamentöse Therapie
  • Vermittlung in eine ambulante Psychotherapie
  • Vermittlung von Beratungsgesprächen für Angehörige

 

Selbstverständlich sind unsere Psychoonkologinnen für alle weiteren Anliegen, über die unsere Krebspatient*Innen sprechen möchten, offen.

Um die psychoonkologische Beratung in Anspruch zu nehmen, wenden Sie sich während Ihrer stationären Behandlung einfach an das Pflegepersonal oder die behandelnden Ärzt*Innen. Während Ihrer ambulanten Behandlung können Sie sich entweder an die CIO Patientenlotsen als erste Ansprechpartner rund um die gesamte Krebsbehandlung oder direkt an die Psychoonkologinnen wenden.

 

Kontakt

Dr. Ambra Marx
Ärztliche Psychotherapeutin
Fachärztin für Innere Medizin

Leitung Psychoonkologie
> Klinik und Poliklinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Universitätsklinikum Bonn

Tel.: +49 (0) 228 287-16299 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sekretariat (zur Terminvereinbarung):
Christina Zorn / Martina Klemp
Tel.: +49 (0) 228 287-16299 | +49 (0) 228 287-31438

 

 

Gynäkologische Psychosomatik

Eine gynäkologische Krebserkrankung ist für Frauen eine besondere Belastung. In der Abteilung für Gynäkologische Psychosomatik an der Uniklinik Bonn gibt es speziell für diese Gruppe von Patientinnen eine fachärztliche und psychoonkologische Beratung und die Möglichkeit zu einer Kurzzeitpsychotherapie in stationärer und ambulanter Behandlung.

 

Kontakt

> Gynäkologische Psychosomatik
Universitätsklinikum Bonn
Dipl. psych. Angela Klein / Dr. Andrea Hocke

Vorzimmer:
Elke Bading
Tel.: +49 (0) 228 287-14737 | E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Was kann Psychoonkologie erreichen?

Hauptziel der psychoonkologischen Behandlung ist eine verbesserte Lebensqualität.

 

Diese können wir erreichen durch

  • eine Förderung der kommunikativen Kompetenzen (durch Wahrnehmung eigener Bedürfnisse und Kommunikation nach innen, damit die Kommunikation nach außen besser wird)
  • eine Förderung der emotionalen Kompetenzen (hier geht es um Wahrnehmen, Benennen, Wahrhabenwollen von Gefühlen) und dadurch eine Verbesserung der emotionalen Funktionalität.
  • Erarbeitung einer individuellen Krankheitsverarbeitungsstrategie

Es gibt Studien die belegen, dass eine psychoonkologische Begleitung die Lebensqualität der Betroffenen deutlich verbessern kann.  Vor allem Schmerzen und Nebenwirkungen von Chemotherapie lassen sich dadurch oftmals gut mitbehandeln.

Es gibt keine Hinweise darauf, dass psychoonkologische Behandlung die Krebserkrankung heilt.

 

Psychoonkologie und Forschung

Eine Besonderheit des CIO ist, dass es das Thema Psychoonkologie auch intensiv wissenschaftlich untersucht. Unsere Forscher*Innen beschäftigen sich vor allem damit, ob und wie die psychoonkologische Versorgung für die Patient*Innen persönlich von Nutzen ist und wie sie verbessert werden kann. 

 

Populäre Irrtümer

Im Volksmund gibt es einige Vorurteile und Irrtümer über den Zusammenhang von Psyche und Krebs. Viele davon sind wissenschaftlich untersucht und widerlegt worden. Hier lesen Sie mehr dazu.

 

Weitere Anlaufstellen

Neben der Beratung durch unsere CIO-eigenen Psychoonkologinnen möchten wir Sie an dieser Stelle auch auf die Krebsberatungsangebote patientennaher Organisationen und der Selbsthilfe in der Region mit denen wir eng kooperieren, sowie die Gesprächsmöglichkeiten unserer Klinikseelsorge aufmerksam machen. 

 

© 2020 CIO Bonn